Slideshow image
 
 

Allgemeine Geschäftsbedingungen Gasthaus und Hotel An der Kost, Hattingen

I. Geltungsbereich
1. Diese Geschäftsbedigungen gelten für Verträge über die Mietweise Überlassung von Konferenz-, Bankett- und Veranstaltungsräumen, zur Durchführung von Veranstaltungen wie Banketten, Seminaren, Tagungen, Hochzeiten, Geburtstagen, Ausstellungen Präsentationen ect., sowie für alle damit zusammenhängenden weiteren Leistungen und Lieferungen des Gasthauses und Hotels.
2. Geschäftsbedingungen des Kunden finden nur Anwendungen, wenn dies vorher ausdrücklich schriftlich vereinbart wurde.

II. Vertragsabschluss,-partner, Haftung, Verjährung
1. Ein Vertrag gilt als abgeschlossen, wenn eine schriftliche Auftragsbestätigung seitens des Gasthauses und Hotels vorliegt und diese vom Vertragspartner unterzeichnet ist. Auftragsnehmer ist das Gasthaus und Hotel An der Kost. Die Reservierung von Räumen und Flächen begründet ein Mietverhaltnis. Eine Unter- oder Weitervermietung dieser bedarf der schriftlichen Genehmigung vom Gasthaus und Hotel An der Kost.
2. Das Gasthaus und Hotel haftet mit der Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmanns für seine Verpflichtungen aus dem Vertrag. Ansprüche des Kunden auf Schadenersatz sind ausgeschossen. Sollten Störungen oder Mängel an den Leistungen des Gasthauses und Hotels auftreten, wird das Gasthaus und Hotel bei Kenntnis oder auf unverzügliche Rüge des Kunden bemüht sein, für Abhilfe zu sorgen. Der Kunde ist verpflichtet, das Ihm Zumutbare beizutragen, um die Störung zu beheben und einen möglichen Schaden gering zu halten. Im Übrigen ist der Kunde verpflichtet, das Gasthaus und Hotel rechtzeitig auf die Möglichkeit der Entstehung eines außergewöhnlichen Schadens hinzuweisen. Alle Ansprüche gegen das Gasthaus und Hotel verjähren grundsätzlich nach einem Jahr ab dem Beginn der Mietüberlassung (Feierlichkeit).

III. Leistungen, Preise, Zahlung
1. Das Gasthaus und Hotel ist verpflichtet, die von Kunden bestellten und vom Gasthaus und Hotel zugesagten Leistungen zu erbringen.
2. Der Kunde ist verpflichtet, die für diese und weitere in Anspruch genommenen Leistungen vereinbarten bzw. üblichen Preise des Gasthaus und Hotel zu zahlen. Dies gilt auch für von ihm veranlasste Leistungen und Auslagen des Gasthaus und Hotel an Dritte. Die angegebenen Preise für Leistungen im Gasthaus und Hotel An der Kost sind Inklusivpreise. Sie enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer und das Bedienungsgeld. Ändert sich nach Vertragsabschluss der Satz der gesetzlichen Mehrwertsteuer, so ändert sich der vereinbarte Preis entsprechend. Die Bereitstellungskosten für die Räume bzw. Flächen gelten wie im jeweils abgeschlossenen Vertrag ausgewiesen.
3. Rechnungen des Gasthauses und Hotels sind sofort ohne Abzug zahlbar. DasGasthaus und Hotel ist berechtigt, aufgelaufene Forderungen jederzeit fällig zu stellen und unverzügliche Zahlung zu verlangen. Bei Zahlungsverzug ist das Gasthaus und Hotel berechtigt die jeweils geltenden gesetzlichen Verzugszinsen zu verlangen. Dem Gasthaus und Hotel bleibt der Nachweis eines höheren Schadens vorbehalten.
4. Das Gasthaus und Hotel ist berechtigt, jederzeit eine angemessene Vorauszahlung zu verlangen. Die Höhe der Vorauszahlung und die Zahlungstermine können im Vertrag schriftlich vereinbart werden.
5. Das Gasthaus und Hotel benötigt zwei Wochen vor der Veranstaltung eine schriftliche Mitteilung über die Teilnehmerzahl. Nach dieser vom Kunden angegebenen Teilnehmerzahl wird der gebuchte Auftrag berechnet, auch  wenn weniger Teilnehmer erschienen sind. Die Rückvergütung bezahlter, aber nicht in Anspruch genommener Leistungen ist nicht möglich.
6. Die Berechnung des Umsatzes erfolgt nach der Formel: Pauschalangebot oder Menupreis X Teilnehmerzahl. War für den gebuchten Termin noch kein Preis vereinbart gilt unser all inklusivpreis für Hochzeiten.

IV. Stornierungsfristen/Rücktritt
1. Ein kostenfreier Rücktritt des Kunden von dem mit dem Gasthaus und Hotel abgeschlossenen Vertrag bedarf der schriftlichen Zustimmung des Gasthaus und Hotels. Erfolgt diese nicht, sind in jedem Fall die vereinbarte Vorauszahlung aus dem Vertrag (Auftragsbestätigung), sowie bei Dritten veranlasste Leistungen auch dann zu zahlen, wenn der Kunde vertragliche Leistungen nicht in  Anspruch nimmt und eine Weitervermietung nicht mehr möglich ist. Tritt der Kunde zwischen der 8. und 6. Woche vor dem Veranstaltungstermin zurück, ist das Gasthaus und Hotel berechtigt 50% des entgangenen Umsatzes in Rechnung zu stellen, bei jedem späteren Rücktritt 80% des Umsatzes.
2. Wird eine Vorauszahlung des Kunden nicht geleistet, ist das Gasthaus und Hotel zum Rücktritt berechtigt. Ferner ist das Gasthaus und Hotel berechtigt, aus sachlich gerechtfertigten Grund vom Vertrag zurückzutreten, beispielsweise falls:
    -höhere Gewalt oder andere vom Gasthaus und Hotel nicht zu vertretende Umstände die Erfüllung des Vertrages unmöglich machen;
    - Veranstaltungen unter irreführender oder falscher Angabe wesentlicher Tatsachen, z.B. des Kunden oder zwecks, gebucht werden;
    - das Gasthaus und Hotel begründeten Anlass zu der Annahme hat, dass die Veranstaltung den reibungslosen Geschäftsbetrieb, die Sicherheit oder das Ansehen des Gasthauses und Hotels in der Öffentlichkeit gefährden kann, ohne das dies dem Herrschafts- bzw. Organisationsbereich des Gasthaus und Hotel zuzurechnen ist.
3. Bei berechtigtem Rücktritt des Gasthauses und Hotels entsteht kein Anspruch des Kunden auf Schadenersatz.

V. Haftung
1. Die Vertragspartner des Gasthauses und Hotels bzw. der Gast als solcher oder als Gastgeber haften dem Gasthaus und Hotel in vollem Umfang für durch sie selbst, ihre Gäste oder vom Auftraggeber beauftragte Dritte verursachten Schäden gesamtschuldnerisch. Soweit das Gasthaus und Hotel An der Kost für den Veranstalter  technische oder sonstige Einrichtungen zur Verfügung stellt haftet für die pflegliche Behandlung und ordnungsgemäße Rückgabe der Veranstalter. Das Gasthaus und Hotel kann vom Kunden die Stellung angemessener Sicherheiten (z.B.: Versicherungen, Kautionen, Bürgschaften) verlangen.
2. Störungen an vom Gasthaus und Hotel zur Verfügung gestellten technischen oder sonstigen Einrichtungen werden nach Möglichkeit sofort beseitigt. Zahlungen können nicht zurückgehalten oder gemindert werden.
3. Für mitgebrachte Ausstellungs- und sonstige Gegenstände, bei Verlust oder Beschädigung übernimmt das Gasthaus und Hotel keine Haftung.

VI. Schlussbestimmungen
1. Alle Änderungen bedürfen der Schriftform. Einseitige Änderungen oder Ergänzungen durch Kunden sind unwirksam.
2. Erfüllungs- und Zahlungsort ist der Sitz des Gasthauses und Hotels. Gerichtsstand ist der Sitz des Gasthauses und Hotels.
3. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Veranstaltungen unwirksam oder nichtig sein, wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Vorschriften. Es gilt deutsches Recht.